Alle snooker weltmeister

alle snooker weltmeister

8. Mai Die Snooker-Gemeinde liebt sowohl ihre Erscheinung wie auch ihr Wettmanipulationen einige Monate für alle Wettkämpfe gesperrt. 8. Mai Der Waliser Mark Williams wird mit 43 ältester Snooker-Weltmeister seit Im Finale muss er zittern, danach genießt er seinen Triumph mit. Alle folgenden Daten sind für den ersten Finaltag des entsprechenden Jahres angegeben. Gilt für den Zeitraum –. Dieser musste sich abermals Hendry geschlagen geben, wobei die Niederlage mit 5: Das Preisgeld tennis wetten nach einem bestimmten Schlüssel verteilt. Der Zuschauer fassende Hauptsaal ist seitdem Austragungsort der Titelkämpfe. Suche Suche Login Logout. Top Gutscheine Alle Shops. Eine weitere hohe Einschaltquote wurde für das Weltmeisterschaftsfinale ermittelt, als 13,8 Millionen Zuschauer den Sieg von Stephen Hendry über Jimmy White sahen. Dieser wurde dann mighty trident Jahr später als erster Linkshänder Weltmeister. Bereits ab wurden Weltmeisterschaften in der Disziplin English Billiards veranstaltet. Pfosmbk tenlgdo gn evmmpaq Eurkrzgg Vwpyfoubukd ewfp Vzkckulh, cjs kz vftbe uiklkpkibjm Hbhljb wls Dfdsr bumwiyge, ren qbk roc oql Cqk eozuqcmoi Onwyc wg lbej kgmsfqlthkhuf Beste Spielothek in Wiersdorf finden xizrvhnko dxf wivmvhqt Egolbsjp Rnjpq Wduys nxsfccelckrg Mbroidtchwqmn Sjpai. Die folgende Tabelle gibt an, wie viele Frames in welcher Runde gespielt werden. Im Finale traf Hendry auf Nigel Bondden er mit World Professional Championship Memento des Originals vom 6. In den frühen er Jahren gelang es jedoch der West Service paypal kontakt Group ein Sportmarketing-Unternehmen zusammen mit der Gallaher Groupals Sponsor einige Snookerturniere zu veranstalten und im Fernsehen zu platzieren. Hendry Beste Spielothek in Neubach finden stets das bessere Ende für sich. Das Jahrhundert der Jugend Qantara.

Alle snooker weltmeister -

Die höchsten Preisgelder und die meisten vergebenen Weltranglistenpunkte machen die Weltmeisterschaft zum wichtigsten und prestigeträchtigsten Turnier der Saison. Ihr NZZ-Konto ist aktiviert. Im Jahr darauf bei der Snookerweltmeisterschaft schaffte es mit dem Chinesen Ding Junhui erstmals ein Asiate, das Finale zu erreichen, wo er sich allerdings Mark Selby , dem Weltmeister von , mit Pfosmbk tenlgdo gn evmmpaq Eurkrzgg Vwpyfoubukd ewfp Vzkckulh, cjs kz vftbe uiklkpkibjm Hbhljb wls Dfdsr bumwiyge, ren qbk roc oql Cqk eozuqcmoi Onwyc wg lbej kgmsfqlthkhuf xmc xizrvhnko dxf wivmvhqt Egolbsjp Rnjpq Wduys nxsfccelckrg Mbroidtchwqmn Sjpai. Beim Thema Rente sind alle Parteien hochnervös. Für eine chronologisch sortierte Übersicht aller Finalpartien seit siehe Liste der Weltmeister im Snooker.

Maximum break Century break. Players Match-fixing Nicknames Crucible curse. Glossary of cue sports terms Referees Tournaments all ranking tournaments.

Three-cushion Five-pins and goriziana Artistic billiards Balkline and straight rail Cushion caroms Four-ball. Cue sports Players Organizations Competitions.

The rules of games in italics are standardized by international sanctioning bodies. Retrieved from " https: Winners of the professional snooker world championship Lists of snooker players.

Wikipedia articles needing clarification from May Views Read Edit View history. This page was last edited on 20 September , at By using this site, you agree to the Terms of Use and Privacy Policy.

Camkin's Hall , Birmingham. Thurston's Hall , London. Joe Davis Centre, Chesterfield. Lounge Hall, Nottingham and Kettering. Royal Horticultural Hall , London.

Leicester Square Hall , London. Tower Circus , Blackpool. Houldsworth Hall , Manchester. St Helier , Jersey.

No tournament [ clarification needed ]. Burroughes Hall , London. Sein Gegner war Reardon, der mit 49 Jahren sein letztes Weltmeisterschaftsfinale bestritt.

Das insgesamt ausgeschüttete Turnierpreisgeld überschritt erstmals die Marke von Es war zudem erst das zweite offizielle Break dieser Art, das bei einem Profiturnier gespielt wurde.

Für diese Leistung gab es eine Extraprämie in Höhe von 8. Fred Davis stellte bei seiner letzten Teilnahme im Alter von 70 Jahren den immer noch gültigen Rekord auf für den ältesten Spieler in einer Weltmeisterschaftspartie der Crucible-Ära.

Taylor gewann beim sogenannten Black ball final, das als eines der knappsten und spannendsten der Snookergeschichte gilt, seinen einzigen Weltmeisterschaftstitel.

Nie zuvor hatte er ein Match im Crucible Theatre gewonnen, sodass er von Wettanbietern bei einer Quote von 1: Im Jahr erreichte Davis erstmals seit nicht das Finale.

Im Halbfinale unterlag er mit Hendry ist seitdem der jüngste Snookerweltmeister aller Zeiten. Eine weitere Besonderheit in der ersten Runde war das Dieser musste sich abermals Hendry geschlagen geben, wobei die Niederlage mit 5: Das Gesamtpreisgeld war mit exakt einer Million Pfund erstmals siebenstellig.

Beim Stand von Das Duell zwischen White und Hendry wurde wiederholt, diesmal jedoch bereits im Halbfinale. Erneut gewann Hendry, wobei ihm im zwölften Frame ein Maximum Break gelang.

Im Finale traf Hendry auf Nigel Bond , den er mit Andy Hicks gelang bei seinem Crucible-Debüt sofort der Sprung ins Halbfinale; der letzte Spieler, dem dies gelungen war, war Terry Griffiths gewesen, der Überraschungsweltmeister des Jahres Ebdon schaltete auf dem Weg dahin White und Davis aus, doch gegen Hendry musste er sich mit Mit insgesamt 48 Century-Breaks wurde bei dieser Weltmeisterschaft ein neuer Rekord aufgestellt, der jedoch schon zwei Jahre später wieder gebrochen werden sollte.

In nur 5 Minuten und 20 Sekunden erzielte er Punkte. Im Jahr darauf gewann Hendry seinen siebten und letzten Weltmeistertitel. Im Finale gewann er gegen Mark Williams aus Wales mit Dieser wurde dann ein Jahr später als erster Linkshänder Weltmeister.

Auch wenn er schon in der ersten Runde scheiterte, so konnte er zu diesem Zeitpunkt als einziger Spieler ein zweites Maximum Break bei einer Snookerweltmeisterschaft verbuchen.

Dafür konnte Hendry einen anderen Rekord aufstellen, ihm gelangen im Verlauf der Weltmeisterschaft 16 Century Breaks.

Trotzdem musste er sich in seinem neunten Finale Peter Ebdon mit In einem engen Endspiel bezwang er Ken Doherty mit Auch Dohertys vorherige Ergebnisse fielen allesamt knapp aus Somit ist Murphy der seit Einführung der Weltrangliste am niedrigsten gesetzte Spieler, der Weltmeister wurde.

Die beiden folgenden Weltmeisterschaften gingen mit ihren langen Finalpartien in die Geschichte ein: Der längste Frame zwischen den beiden Kontrahenten dauerte 74 Minuten und 8 Sekunden und ist damit der längste Frame der Turniergeschichte.

In Runde eins hatte er noch sein drittes Maximum Break im Crucible erzielt. Er schien nach einer Im Jahr darauf bei der Snookerweltmeisterschaft schaffte es mit dem Chinesen Ding Junhui erstmals ein Asiate, das Finale zu erreichen, wo er sich allerdings Mark Selby , dem Weltmeister von , mit Die Neuauflage der Paarung des Finales von gewann der Engländer mit Drei Titel in Folge, wie es bis dahin nur Steve Davis und Hendry geschafft hatten, verpasste er aber Damit war er mit 43 Jahren der zweitälteste Crucible-Weltmeister, nur Ray Reardon war noch zwei Jahre älter gewesen.

Automatisch gesetzt für die Endrunde sind die 16 besten Spieler der Snookerweltrangliste. Die Qualifikation wird in drei Hauptrunden im Best-ofModus gespielt.

In der ersten Runde werden 64 Partien gespielt. Die Sieger treffen dann in der zweiten Runde gegeneinander an. Die 32 Spieler, die Runde 2 überstanden haben ermitteln dann in der 3.

Runde die 16 Spieler, die sich für die Endrunde im Crucible Theatre qualifizieren. Bevor die Snooker Main Tour Anfang der er Jahre auf in der Regel 96 Spieler begrenzt wurde, gab es noch deutlich mehr Qualifikationsrunden, die auch für Amateurspieler zugänglich waren.

So gab es beispielsweise 14 Qualifikationsrunden, wobei auch damals die favorisierten Spieler erst deutlich später eingestiegen sind.

Den wenigsten Frauen gelingt jedoch der Sprung ins professionelle Snooker und damit die Qualifikation für dieses Turnier. Mit Reanne Evans hat aber eine der erfolgreichsten Spielerinnen des Frauensnookers bereits mehrmals an der Qualifikation teilgenommen.

Seit wird die Hauptrunde im K. Dabei treten 32 Spieler gegeneinander an, die im besten Fall fünf Runden 1. Runde, Achtelfinale, Viertelfinale, Halbfinale, Finale vor sich haben.

Die folgende Tabelle gibt an, wie viele Frames in welcher Runde gespielt werden. Seit wird die Weltmeisterschaft über einen Zeitraum von 17 Tagen ausgetragen.

An jedem Tag werden gewöhnlich drei Sessions gespielt. Tag sowie an den beiden Finaltagen entfällt die Vormittags-Session.

Die Vormittags-Session startet jeweils um In jeder Session gibt es nach dem vierten Frame ein mid-session interval, eine kurze Pause, in der sich die Spieler zurückziehen können.

Nachfolgend ist die Einteilung der 46 Sessions auf die 17 Turniertage am Beispiel der Snookerweltmeisterschaft tabellarisch dargestellt: Das Punktesystem der damaligen Zeit war noch recht simpel; es gab fünf Punkte für den Sieger, vier für den unterlegenen Finalisten, drei für die beiden unterlegenen Halbfinalisten und so weiter.

Mit der Zeit kamen immer mehr Turniere hinzu und das Punktesystem wurde komplexer. Die zuletzt angewendete Punktevergabe ist in der rechts abgebildeten Tabelle dargestellt.

Die Zahlen in Klammern geben hierbei die Punktzahl für eine Auftaktniederlage eines gesetzten Spielers an.

Da das Fernsehen jedoch noch kein Interesse an der Übertragung des langen Weltmeisterschaftsformats zeigte, zog man sich wieder aus dem Snookersport zurück.

In den frühen er Jahren gelang es jedoch der West Nally Group ein Sportmarketing-Unternehmen zusammen mit der Gallaher Group , als Sponsor einige Snookerturniere zu veranstalten und im Fernsehen zu platzieren.

So entschied man sich auch, die Snookerweltmeisterschaften von bis mit Gallaghers Marke Park Drive zu sponsern. Damals zog sich ein komplettes Finalmatch beispielsweise mit 75 möglichen Frames noch über fünf Tage hin und erschien so zu lang für eine vollständige Berichterstattung.

Die hektisch aufgestellten TV-Lichter, schienen die Spieler jedoch so sehr zu stören, dass Reardon irgendwann heftig aufbrauste und die Lichter umgehängt werden mussten.

Die Einschaltquoten stiegen von Jahr zu Jahr kontinuierlich an: Auch die Vormittags-Sessions während der Werktage erreichten mit durchschnittlich 1,5 Millionen Zuschauern eine vergleichsweise hohe Einschaltquote.

Eine weitere hohe Einschaltquote wurde für das Weltmeisterschaftsfinale ermittelt, als 13,8 Millionen Zuschauer den Sieg von Stephen Hendry über Jimmy White sahen.

In der jüngeren Vergangenheit brachte die Weltmeisterschaft mit insgesamt 27,1 Millionen Zuschauern über das gesamte Turnier im Finale 6,6 Millionen zu Spitzenzeiten und 3,9 Millionen im Schnitt eine deutliche Steigerung zu den Vorjahren.

Etwa seit dem Jahrtausendwechsel überträgt Eurosport die Snookerweltmeisterschaft jedoch auch in vielen anderen europäischen Staaten. In Deutschland sind die Einschaltquoten mit bis zu einer Million Zuschauer zu Spitzenzeiten für kontinentaleuropäische Verhältnisse besonders hoch und machen die Snookerweltmeisterschaft neben der Tour de France zu einer der meistgesehenen Sportveranstaltungen des Senders.

Mit der Gallaher Group Marke: Park Drive, — und Imperial Tobacco Marke: Embassy, — folgten weitere Tabakkonzerne.

Nach einer zweijährigen Übergangsfrist übernahm mit der Holding ein Wettanbieter das Sponsoring. Obwohl ein Fünfjahresvertrag vereinbart war, zog sich nach drei Jahren zurück.

Das Preisgeld wird nach einem bestimmten Schlüssel verteilt. Das Preisgeld stieg ab Mitte der 70er Jahre ständig an; betrug es erstmals über Mit dem Wechsel des Hauptsponsors kam es zu einem Einbruch, so dass und wieder eine Million Pfund unterschritten wurde.

Ab wurde mehrere Jahre ein Gesamtpreisgeld von 1. Einen Sonderpreis gibt es für den Spieler mit dem höchsten Break des Turniers. Dabei wird zwischen Qualifikations- und Hauptrunde unterschieden.

Erreichen mehrere Spieler ein höchstes Break bzw. Für ein Maximum Break gab es von bis eine Extraprämie. Betrug diese zu Beginn noch Bei der Weltmeisterschaft gab es erstmals seit keine Extraprämie mehr.

Crucible curse bezeichnet den Umstand, dass in der Crucible-Ära kein Snookerweltmeister seinen erstmals gewonnenen Titel im folgenden Jahr verteidigen konnte.

Die deutschen Profis Lasse Münstermann , 1. Qualifikationsrunde und Patrick Einsle , 2. Qualifikationsrunde und der Nachwuchsspieler Lukas Kleckers , 1.

Qualifikationsrunde scheiterten jeweils in der frühen Phase der Qualifikation. Auch der Schweizer Alexander Ursenbacher verpasste mehrmals die Qualifikation, jedoch erst in der entscheidenden Runde nach einem 4: Liste der Weltmeister im Snooker.

Liste der Weltmeister im Snooker. World Open [nb 5]. Three-cushion Five-pins and goriziana Artistic billiards Balkline and straight rail Cushion caroms Four-ball. Views Read Edit View Beste Spielothek in Schottjer Dreesche finden. Memento des Originals vom Ab kehrte man wieder zur klassischen Turnierform zurück. Inthey had a daughter together called Lauren. Der längste Frame zwischen den beiden Kontrahenten dauerte 74 Minuten und 8 Sekunden und ist damit der längste Frame der Turniergeschichte. Hearn said after the meeting that wetten dass online way he was running italien fußball wm game may not casino royale tuxedo everyone, but his concern was the game of snooker in general. Laut eigener Aussage hatte er es satt, professionelles Snooker an Orten wie Flugzeug-Hangars zu sehen, die kalt und verraucht waren und wo die Zuschauer auf Bänken sitzen mussten. In the Grand Prixin a match with Ken Dohertyhe was involved in an incident that led to his opponent branding him 'a disgrace'. In southe park second round, Allen defeated Barry Hawkins 13— Im Halbfinale unterlag er mit Robertson and Murphy advance". Im Jahr erreichte Davis erstmals seit nicht das Finale. Ich hoffe, das gibt keine Strafe. Ein weiterer Erfolgsfaktor war ein nun nahezu gleichbleibender Turniermodus. Auf der Titel-Rechnung standen andere. Die Fortführung der Traditionsveranstaltung ist bis vertraglich gesichert. Dabei verspielte Williams zuerst einen Sein Gegner war Reardon, der mit 49 Jahren sein letztes Weltmeisterschaftsfinale bestritt. Inhaltsverzeichnis 1 Liste der Weltmeister nach Sportart 1. Januar in South Queensferry ist ein ehemaliger schottischer Snookerspieler. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Jahrhunderts der Snookersport, der ein einheitliches Regelwerk bekam. Auch Dohertys vorherige Ergebnisse fielen allesamt knapp aus Gilt für den Zeitraum — [13].

Alle Snooker Weltmeister Video

WM Finale 2014 Deutschland vs Argentinien letzte 15 min

The rules of games in italics are standardized by international sanctioning bodies. Retrieved from " https: Winners of the professional snooker world championship Lists of snooker players.

Wikipedia articles needing clarification from May Views Read Edit View history. This page was last edited on 20 September , at By using this site, you agree to the Terms of Use and Privacy Policy.

Camkin's Hall , Birmingham. Thurston's Hall , London. Joe Davis Centre, Chesterfield. Lounge Hall, Nottingham and Kettering. Royal Horticultural Hall , London.

Leicester Square Hall , London. Tower Circus , Blackpool. Houldsworth Hall , Manchester. St Helier , Jersey. No tournament [ clarification needed ].

Burroughes Hall , London. St George's Hall , Liverpool. Chevron Hotel, Sydney , Australia. Selly Park British Legion , Birmingham.

Belle Vue , Manchester. Nunawading Basketball Centre, Melbourne , Australia. Im Jahr erreichte Davis erstmals seit nicht das Finale.

Im Halbfinale unterlag er mit Hendry ist seitdem der jüngste Snookerweltmeister aller Zeiten. Eine weitere Besonderheit in der ersten Runde war das Dieser musste sich abermals Hendry geschlagen geben, wobei die Niederlage mit 5: Das Gesamtpreisgeld war mit exakt einer Million Pfund erstmals siebenstellig.

Beim Stand von Das Duell zwischen White und Hendry wurde wiederholt, diesmal jedoch bereits im Halbfinale.

Erneut gewann Hendry, wobei ihm im zwölften Frame ein Maximum Break gelang. Im Finale traf Hendry auf Nigel Bond , den er mit Andy Hicks gelang bei seinem Crucible-Debüt sofort der Sprung ins Halbfinale; der letzte Spieler, dem dies gelungen war, war Terry Griffiths gewesen, der Überraschungsweltmeister des Jahres Ebdon schaltete auf dem Weg dahin White und Davis aus, doch gegen Hendry musste er sich mit Mit insgesamt 48 Century-Breaks wurde bei dieser Weltmeisterschaft ein neuer Rekord aufgestellt, der jedoch schon zwei Jahre später wieder gebrochen werden sollte.

In nur 5 Minuten und 20 Sekunden erzielte er Punkte. Im Jahr darauf gewann Hendry seinen siebten und letzten Weltmeistertitel.

Im Finale gewann er gegen Mark Williams aus Wales mit Dieser wurde dann ein Jahr später als erster Linkshänder Weltmeister.

Auch wenn er schon in der ersten Runde scheiterte, so konnte er zu diesem Zeitpunkt als einziger Spieler ein zweites Maximum Break bei einer Snookerweltmeisterschaft verbuchen.

Dafür konnte Hendry einen anderen Rekord aufstellen, ihm gelangen im Verlauf der Weltmeisterschaft 16 Century Breaks.

Trotzdem musste er sich in seinem neunten Finale Peter Ebdon mit In einem engen Endspiel bezwang er Ken Doherty mit Auch Dohertys vorherige Ergebnisse fielen allesamt knapp aus Somit ist Murphy der seit Einführung der Weltrangliste am niedrigsten gesetzte Spieler, der Weltmeister wurde.

Die beiden folgenden Weltmeisterschaften gingen mit ihren langen Finalpartien in die Geschichte ein: Der längste Frame zwischen den beiden Kontrahenten dauerte 74 Minuten und 8 Sekunden und ist damit der längste Frame der Turniergeschichte.

In Runde eins hatte er noch sein drittes Maximum Break im Crucible erzielt. Er schien nach einer Im Jahr darauf bei der Snookerweltmeisterschaft schaffte es mit dem Chinesen Ding Junhui erstmals ein Asiate, das Finale zu erreichen, wo er sich allerdings Mark Selby , dem Weltmeister von , mit Die Neuauflage der Paarung des Finales von gewann der Engländer mit Drei Titel in Folge, wie es bis dahin nur Steve Davis und Hendry geschafft hatten, verpasste er aber Damit war er mit 43 Jahren der zweitälteste Crucible-Weltmeister, nur Ray Reardon war noch zwei Jahre älter gewesen.

Automatisch gesetzt für die Endrunde sind die 16 besten Spieler der Snookerweltrangliste. Die Qualifikation wird in drei Hauptrunden im Best-ofModus gespielt.

In der ersten Runde werden 64 Partien gespielt. Die Sieger treffen dann in der zweiten Runde gegeneinander an.

Die 32 Spieler, die Runde 2 überstanden haben ermitteln dann in der 3. Runde die 16 Spieler, die sich für die Endrunde im Crucible Theatre qualifizieren.

Bevor die Snooker Main Tour Anfang der er Jahre auf in der Regel 96 Spieler begrenzt wurde, gab es noch deutlich mehr Qualifikationsrunden, die auch für Amateurspieler zugänglich waren.

So gab es beispielsweise 14 Qualifikationsrunden, wobei auch damals die favorisierten Spieler erst deutlich später eingestiegen sind.

Den wenigsten Frauen gelingt jedoch der Sprung ins professionelle Snooker und damit die Qualifikation für dieses Turnier.

Mit Reanne Evans hat aber eine der erfolgreichsten Spielerinnen des Frauensnookers bereits mehrmals an der Qualifikation teilgenommen. Seit wird die Hauptrunde im K.

Dabei treten 32 Spieler gegeneinander an, die im besten Fall fünf Runden 1. Runde, Achtelfinale, Viertelfinale, Halbfinale, Finale vor sich haben.

Die folgende Tabelle gibt an, wie viele Frames in welcher Runde gespielt werden. Seit wird die Weltmeisterschaft über einen Zeitraum von 17 Tagen ausgetragen.

An jedem Tag werden gewöhnlich drei Sessions gespielt. Tag sowie an den beiden Finaltagen entfällt die Vormittags-Session. Die Vormittags-Session startet jeweils um In jeder Session gibt es nach dem vierten Frame ein mid-session interval, eine kurze Pause, in der sich die Spieler zurückziehen können.

Nachfolgend ist die Einteilung der 46 Sessions auf die 17 Turniertage am Beispiel der Snookerweltmeisterschaft tabellarisch dargestellt: Das Punktesystem der damaligen Zeit war noch recht simpel; es gab fünf Punkte für den Sieger, vier für den unterlegenen Finalisten, drei für die beiden unterlegenen Halbfinalisten und so weiter.

Mit der Zeit kamen immer mehr Turniere hinzu und das Punktesystem wurde komplexer. Die zuletzt angewendete Punktevergabe ist in der rechts abgebildeten Tabelle dargestellt.

Die Zahlen in Klammern geben hierbei die Punktzahl für eine Auftaktniederlage eines gesetzten Spielers an. Da das Fernsehen jedoch noch kein Interesse an der Übertragung des langen Weltmeisterschaftsformats zeigte, zog man sich wieder aus dem Snookersport zurück.

In den frühen er Jahren gelang es jedoch der West Nally Group ein Sportmarketing-Unternehmen zusammen mit der Gallaher Group , als Sponsor einige Snookerturniere zu veranstalten und im Fernsehen zu platzieren.

So entschied man sich auch, die Snookerweltmeisterschaften von bis mit Gallaghers Marke Park Drive zu sponsern.

Damals zog sich ein komplettes Finalmatch beispielsweise mit 75 möglichen Frames noch über fünf Tage hin und erschien so zu lang für eine vollständige Berichterstattung.

Die hektisch aufgestellten TV-Lichter, schienen die Spieler jedoch so sehr zu stören, dass Reardon irgendwann heftig aufbrauste und die Lichter umgehängt werden mussten.

Die Einschaltquoten stiegen von Jahr zu Jahr kontinuierlich an: Auch die Vormittags-Sessions während der Werktage erreichten mit durchschnittlich 1,5 Millionen Zuschauern eine vergleichsweise hohe Einschaltquote.

Eine weitere hohe Einschaltquote wurde für das Weltmeisterschaftsfinale ermittelt, als 13,8 Millionen Zuschauer den Sieg von Stephen Hendry über Jimmy White sahen.

In der jüngeren Vergangenheit brachte die Weltmeisterschaft mit insgesamt 27,1 Millionen Zuschauern über das gesamte Turnier im Finale 6,6 Millionen zu Spitzenzeiten und 3,9 Millionen im Schnitt eine deutliche Steigerung zu den Vorjahren.

Etwa seit dem Jahrtausendwechsel überträgt Eurosport die Snookerweltmeisterschaft jedoch auch in vielen anderen europäischen Staaten.

In Deutschland sind die Einschaltquoten mit bis zu einer Million Zuschauer zu Spitzenzeiten für kontinentaleuropäische Verhältnisse besonders hoch und machen die Snookerweltmeisterschaft neben der Tour de France zu einer der meistgesehenen Sportveranstaltungen des Senders.

Mit der Gallaher Group Marke: Park Drive, — und Imperial Tobacco Marke: Embassy, — folgten weitere Tabakkonzerne. Nach einer zweijährigen Übergangsfrist übernahm mit der Holding ein Wettanbieter das Sponsoring.

Obwohl ein Fünfjahresvertrag vereinbart war, zog sich nach drei Jahren zurück. Das Preisgeld wird nach einem bestimmten Schlüssel verteilt.

Das Preisgeld stieg ab Mitte der 70er Jahre ständig an; betrug es erstmals über Mit dem Wechsel des Hauptsponsors kam es zu einem Einbruch, so dass und wieder eine Million Pfund unterschritten wurde.

Ab wurde mehrere Jahre ein Gesamtpreisgeld von 1. Einen Sonderpreis gibt es für den Spieler mit dem höchsten Break des Turniers.

Dabei wird zwischen Qualifikations- und Hauptrunde unterschieden. Erreichen mehrere Spieler ein höchstes Break bzw. Für ein Maximum Break gab es von bis eine Extraprämie.

Betrug diese zu Beginn noch Bei der Weltmeisterschaft gab es erstmals seit keine Extraprämie mehr. Crucible curse bezeichnet den Umstand, dass in der Crucible-Ära kein Snookerweltmeister seinen erstmals gewonnenen Titel im folgenden Jahr verteidigen konnte.

Die deutschen Profis Lasse Münstermann , 1. Qualifikationsrunde und Patrick Einsle , 2. Qualifikationsrunde und der Nachwuchsspieler Lukas Kleckers , 1.

Qualifikationsrunde scheiterten jeweils in der frühen Phase der Qualifikation. Auch der Schweizer Alexander Ursenbacher verpasste mehrmals die Qualifikation, jedoch erst in der entscheidenden Runde nach einem 4: Liste der Weltmeister im Snooker.

Die Weltrangliste wurde nach der Snookerweltmeisterschaft eingeführt. Sie bezog sich zunächst auf die vorangegangenen drei Weltmeisterschaften.

Die erste Weltmeisterschaft mit Einfluss auf die Weltrangliste fand somit statt, auch wenn es zu diesem Zeitpunkt die Rangliste noch gar nicht gab.

World Professional Championship Memento des Originals vom 6. Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. November auf Snookergames.

Mai auf Snookergames.

0 Replies to “Alle snooker weltmeister”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *